Startseite

PM Bundespolitikerin sorgt sich um Flächenverbrauch in Landau

Die Rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin der Grünen Tabea Rössner besucht am kommenden Mittwoch, 12.7. Landau um sich selbst ein Bild vom bestehenden und geplanten Flächenverbrauch der größten Weinbautreibenden Gemeinde der Pfalz zu machen. Bei einem Spaziergang mit dem grünen Fraktionsvorsitzenden Lukas Hartmann und interessierten Bürgern, beginnend auf dem LGS Gelände und über das Quartier Vauban zur Wollmesheimer Höhe führend, wird das wichtigste Landauer Thema kritisch beleuchtet: die Wohnungspolitik.

PM Günstige Grundstückspreise 2

Reaktion auf CDU-Erwiderung

„Gerade wir Grüne akzeptieren Lebensentwürfe aller Menschen in ihrer Vielfalt. Aber um Fragen der Lebensführung geht es hier nicht, sondern um harte Sozialpolitik: Für wen möchte man Wohnraum schaffen? Wir Grüne stehen da auch für die ein, die sich kein Eigentum leisten können oder wollen.
Das Landeswohnraumfördergesetz definiert einen vierköpfigen Geringverdienerhaushalt mit zwei Kindern und zwei Einkommen so, dass im Durchschnitt 1000 Euro Brutto pro Person zur Verfügung stehen. Bei gut 1600 Euro Entstehungskosten pro Quadratmeter Wohnfläche, Kosten für Architekt und Handwerker, Grunderwerbssteuer und Notargebühren –wie günstig müsste da nach Meinung der CDU das Grundstück sein, damit sich diese Familie ein Einfamilienhaus leisten kann?“, erwidert Lukas Hartmann der CDU.

PM Günstige Grundstückspreise

Christian Kolain: “Lerchs Vorschlag zu Ende gedacht bedeutet, den Kaufpreis nach der Herkunft zu gestalten. Unsere Fraktion hat erhebliche Zweifel, dass es möglich ist, gleichwertige Grundstücke zu unterschiedlichen Preisen zu veräußern.”Davon abgesehen: Drei der vier wohnungspolitischen Ziele im Wohnraumversorgungskonzept der Stadt Landau, beschlossen mit den Stimmen von CDU, SPD und FWG, beziehen sich auf die Förderung von Mietwohnraum und Geschosswohnungsbau: Steigerung des sozialen Wohnungsbaus, Sicherung preiswerter Wohnungen im Bestand und
Stärkung des Investitionsklimas für den Mietwohnungsbau mit begrenztem Mietpreis.
Gleichzeitig wurde mit den Stimmen der CDU Fraktion im Rat Beschlüsse gefasst, die 800 Wohneinheiten in den Stadtdörfern sowie westlich-und südlich der Wollmesheimer Höhe mit einer Dichte vorsehen, dass es sich dabei nur um Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften
handeln kann.

PM Transitverkehr B10

Transitverkehr bleibt machbar und notwendig!

Landaus Grüne wundern sich über Verkehrsminister

„Selbst wenn es sich nur um 11,9 % überregionalen Transitverkehr auf der B10 handelt, wären dies 11,9 % weniger eine enorme Verringerung der Feinstaubbelastung und Lärm für Anwohnergemeinden.“ kommentiert Sigfrid Knapp,Vorsitzender des grünen Kreisverbandes Landau, die Antwort des Verkehrsministers Wissing auf die kleine Anfrage der grünen Landtags-Abgeordneten Jutta Blatzheim-Rögler „Selbst wenn Minister Wissing bei 44 Unfällen mit LKW-Beteiligung keine besondere Unfallgefährdung sieht-bleiben Lärm-und Feinstaubbelastung immer noch eine Rechtsgrundlage um überregionalen und transeuropäischen LKW-Transitverkehr auf der B10 einschränken oder ganz zu verbieten.“

PM Einwohner-Hektar-Relation

Planungen für Landau XXL bestätigen Kritik - vom 8. Juni 2017

Die Aussage des Tübinger Baubürgermeisters bei einer öffentlichen Veranstaltung unserer Fraktion zu sozialem Bauen, dass bei neuen Baugebieten eine Planung mit einer Bevölkerung von weniger als 300 Personen pro Hektar Flächenverbrauch gut möglich sei, veranlasste uns zu einer Anfrage an die Stadtverwaltung zur gegenwärtigen Landauer Situation. Die Anfang April 2017 mit den Stimmen von CDU, SPD und FWG beschlossenen Rahmendaten des Stadtvorstandes sahen für die neuen Baugebiete im Außenbereich nur 38 bis 60 Personen pro Hektar vor....

PM Einwohner-Hektar-Relation

Organisatorische Neuerungen 2017

Ausschreibung Geschäftsführung, Mitgliederverwaltung, Beitragsordnung

Mit Beschluss des Kreisvorstandes vom 29. Mai 2017 sucht der Kreisverband Landau für den Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis zum 28. Februar 2018 eine organisatorische Geschäftsführung im Rahmen eines Minijobs bis zu 400 Euro. Einsendeschluss für Bewerbungen ist Mittwoch der 7. Juni 2017.